In 40 Minuten zum höchsten Bahnhof Österreichs.

Mit der Schneebergbahn auf den Schneeberg

paper

Sie fährt bereits seit 1897. Und tuckert direkt von Puchberg aus auf das Sonnenplateau des Schneebergs. Wir reden von der Schneebergbahn, einem wahren Unikat unter den Bergbahnen, denn mit einer Seehöhe von 1.800 Metern ist nicht nur am höchsten Bahnhof Österreichs Endstation, sondern die Fahrt mit ihren vielen spektakulären Ausblicken und Einsichten sucht in ihrer friedvollen Beschaulichkeit auch ihresgleichen vergeblich.

Bereits Kaiser Franz Josef I. ließ sich von einer Dampflok auf den Berg ziehen und bestaunte die Schönheit des Heimatlandes. Die historische Dampflok ist auch heute noch jeden Sonntag im Juli und August in Betrieb. Den Regelbetrieb hat der Salamander übernommen, ein moderner Triebwagenzug, der für die 9,8 km lange Strecke bis zum Bergbahnhof Hochschneeberg nur 40 Minuten benötigt.

Die Schneeebergbahn in Zahlen:

  • Seit 1897 in Betrieb
  • 1.223 Höhenmeter auf 9,8 km Länge in 40 Minuten Fahrtzeit
  • Bahnhof wurde 2009 modernisiert, barrierefrei errichtet und ermöglicht ein komfortables Ein- und Aussteigen bei jedem Wetter
  • Höchster Bergbahnhof Österreichs auf 1.800 m Seehöhe
  • Mühelos auf den östlichsten 2000er der Alpen

Paradies der Blicke

Direkt beim Bergbahnhof Hochschneeberg beginnt der Rundwanderweg „Paradies der Blicke“. Die Gehzeit des neuen Rundwanderweges beträgt ca. 1 Stunde, dieser Weg ist in die Schwierigkeitsstufe "leicht" einzugliedern. Im Bergbahnhof Hochschneeberg können Sie gerne einen AUDIO-GUIDE ausleihen, welcher Sie auf dem Rundwanderweg mit viel Information über Geschichte, Flora und Fauna begleitet. Zahlreiche Aussichtspunkte wie der Wild- oder der Wechselblick belohnen den Wanderer für seine Mühen. Sogar zur ungarischen Tiefebene, bis in die Slowakei, zur Rax, der Buckligen Welt bis hinein in die Steiermark reicht der Blick.

Rundwanderweg Paradies der Blicke:

  • Strecke: 2,4 km
  • Höhenmeter: 88 m
  • Gehzeit: 60 Minuten
  • Start/Ziel: Bergbahnhof Hochschneeberg

Wer gut zu Fuß ist, kann anstatt mit der Bahn auch per pedes ins Tal zurückmarschieren, auf dem 10 km langen und markierten Zahnradbahnweg, der zum Großteil entlang der Zahnradbahn-Strecke verläuft.

Die berühmten Schneeberg-Buchteln

Auch kulinarisch gesehen hat es der Schneeberg in sich, denn die berühmten Schneeberg-Buchteln auf der 1.322 m hoch gelegenen Haltestelle Baumgartner sind angeblich bis heute unübertroffen. Entweder mit Powidl oder Marille gefüllt, versetzen sie noch immer Wanderer und Ausflügler in pures Entzücken.

Wanderwege am Schneeberg

Der östlichste 2000er der Alpen bietet ein hervorragendes Wegenetz, das seit über 100 Jahren gepflegt wird. Am relativ flachen Gipfel-Plateau und rund um die steilen Flanken finden sich viele verschiedene Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Spazieren auch Sie gemütlich über die Flaniermeile auf 1800 m Seehöhe. Begegnen Sie der Kultur auf höchstem Niveau, unabhängig vom Wetter und genießen den Durchblick auf das Elisabeth Kircherl.

Der alte Bergbahnhof ist der Kernpunkt, dieser wurde zum Ausstellungsbereich umgestaltet und beherbergt jetzt die höchste Galerie Österreichs.

background
made with passion by GO.WEST GO.WEST Communications GmbH